Tteokbokki mit Sojasauce

14. Mai 2023Frau Tam-Tam
Tteokbokki-mit-Sojasosse-Frau-Tam-Tam
Print Friendly, PDF & Email

Heute machen wir leckere Tteokbokki mit Sojasoße und Fischkuchen! ♡

Tteokbokki: Ein scharfer Genuss aus Korea!

Tteokbokki ist ein beliebtes koreanisches Street Food, das aus klebrigen Reiskuchen in einer würzigen Chili-Soße besteht. Es ist einfach zu machen und schmeckt köstlich! In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Tteokbokki mit Sojasoße selber zubereiten kannst.

Es gibt dieses Gericht übrigens in verschiedenen Varianten; das hier ist die, die NICHT scharf ist.

Was sind Tteokbokki?

Tteokbokki sind kleine, zylindrische Reiskuchen, die aus Reismehl hergestellt werden. Sie haben eine weiche und elastische Konsistenz und nehmen die Soße gut auf. Sie werden in Korea oft als Snack oder als Beilage zu anderen Gerichten gegessen.

Die Soße ist meistens scharf und basiert auf Gochujang, einer koreanischen Chilipaste. Gochujang hat einen süß-sauren und würzigen Geschmack und verleiht den Tteokbokki eine schöne rote Farbe. Die Soße wird oft mit weiteren Zutaten wie Knoblauch, Ingwer, Zucker, Sojasoße oder Essig verfeinert. Im heutigen Rezept verwende ich aber stattdessen die Sojasoße, die wie erwähnt die milde Variante dieses Gerichts darstellt.

Den Fischkuchen, den ich hier beifüge (das ist eine Art Fischfrikadelle aus Surimi, Fisch und ggf. Krebsfleisch in Scheiben )  bekommt ihr übrigens nur in Asia-Läden bzw. einem koreanischen Händler.

Ich bin übrigens wirklich süchtig danach geworden. Ich habe das Rezept zum ersten Mal ausprobiert und 2 Tage davon gegessen und dann am 3. Tag gleich nochmal nachgekocht.

Wie macht man Tteokbokki mit Sojasoße?

Tteokbokki mit Sojasoße

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Dieses koreanische Gericht ist dort ein typisches Streetfood und schnell und einfach zubereitet.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Kochzeit:
    7 Minuten
  • Gesamtzeit:
    37 Minuten

Zutaten

2 Portionen
400 g Tteok (koreanische Reiskuchensticks)
1 Frühlingszwiebel
1 kleine Zwiebel
1 kleine Karotte
2 Scheiben Fish Cake (koreanische Fischfrikadelle in Scheiben)
2 Knoblauchzehen
3 Reislöffel Palmzucker (oder 6 EL)
3 Reislöffel Sojasoße (oder 6 EL)
2 Reislöffel Austernsoße (oder 4 EL)
etwas Sesamöl zum Beträufeln

Zubereitung

  1. Zuerst die Tteok 30 Min. in einer Schüssel mit Wasser einweichen.
  2. In der Zwischenzeit Frühlingszwiebel komplett in diagonale Scheiben schneiden und beiseite stellen.
  3. Karotte und Zwiebel schälen und beides in dünne Streifen schneiden.
  4. Fish Cake-Scheiben übereinander legen, in 4 Teile teilen und dann je in dünne Streifen schneiden.
  5. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Karotte darin kurz weich dünsten.
  6. Inzwischen Knoblauch fein hacken und mit Palmzucker, Sojasoße und Austernsoße gut verrühren.
  7. Zwiebeln und Karotten mit 300 ml Wasser ablöschen und die vorbereitete Soße einrühren.
  8. Aufkochen lassen und abgegossene Tteok und Fish Cake zufügen. Alles 5-7 Min. kochen.
  9. Nach Ende der Kochzeit die Frühlingszwiebeln unterheben.
  10. Hitze ausschalten und mit etwas Sesamöl beträufelt servieren.

Video

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @frau_tam_tam auf Instagram oder nutze den Hashtag #frautamtam.

Tipps und Variationen:

  • Du kannst die Schärfe nach deinem Geschmack anpassen, indem du z. B. Gochujang (koreanische Chilipaste) verwendest.
  • Du kannst auch andere Gemüsesorten wie Karotten, Paprika oder Pilze hinzufügen.
  • Du kannst auch andere Proteine wie Tofu, Eier oder Fleisch hinzufügen.
  • Du kannst dieses Gericht auch mit Reis oder Nudeln servieren.

Ich hoffe, du hast Lust bekommen, dieses leckere koreanische Gericht auszuprobieren. Lass mich gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat!

Folge mir gerne auch auf Instagram: https://www.instagram.com/frau_tam_tam/

Mein letztes Rezept für Dich: http://frautamtam.de/wuerzige-schoko-muffins/

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Vorheriger Post Nächster Post
Translate »